Schulungen sind ein fester Bestandteil der Appmatics-Unternehmenskultur. In diesem Artikel beschreiben wir, wie wir eine Lösung für uns gefunden haben, die Theorie, Praxis und Erfahrung für uns erfolgreich miteinander verknüpft.

In aktueller Managementliteratur wird viel von Wissenstransfers, Mitarbeitermotivation durch Weiterbildung und Mitarbeiterbindung durch gezielte Förderung geschrieben. Die einen sagen: Mitarbeiterschulungen sind notwendig, um eine gemeinsame Kultur und einen einheitlichen Wissensstand herauszubilden. Die anderen sagen: Zu viele Schulungen erschweren nicht nur das Finden einer Arbeitsroutine, sondern verringern auch die Identifikation mit dem Arbeitgeber.

Bei Appmatics gehen wir einen Mittelweg, wenn es um die Schulung von neuen oder bereits eingelernten Mitarbeiter*innen geht. Schulungen sind in der Testbranche besonders wichtig, denn Testing ist eine Arbeit, die viel Präzision, Gründlichkeit und Kommunikation erfordert. Für Testmanager ist eine Zertifizierung des International Software Testing Qualifications Board (ISTQB) empfehlenswert. Das Problem hiermit ist: Es handelt sich um hunderte Seiten theoretischen Inhalts und letztendlich muss vieles auswendig gelernt werden. Praxisnähe geht anders. Zusätzlich haben unsere Testmanager*innen neben Zertifikaten viele Erfahrungen aus der Praxis, die sie durch konkretes Testing von Apps, Websites und IoT-Produkten gesammelt haben.

Schulungen & Mentoring

Diese Appmatics-eigenen Erfahrungen versuchen wir unseren neuen Tester*innen in gezielten Schulungen nahezubringen. Wer bei uns anfängt, erhält in den ersten Wochen die verschiedenen Schulungen, die zwischen 30 und 45 Minuten dauern. Die erfahrenen Testmanager*innen leiten diese Kurse und arbeiten auftretendes Feedback oder bisher nicht bedachte Probleme direkt in die nächste Lektion ein. Für diese ersten fünf bis sechs Tage bei Appmatics gibt es dann auch ein Mentorenprogramm. Das heißt, dass neben der theoretischen Arbeit eine neue Arbeitskraft den ganzen Tag über einen „alten Hasen“ an die Seite gestellt bekommt, der oder die bei etwaigen praktischen Fragen direkt helfen und das richtige Vorgehen erklären kann. Damit verknüpfen wir theoretische Learnings direkt mit der Praxis. Wir haben bemerkt, dass dieses Vorgehen gut bei unseren Teams ankommt und sichtlich zu schnelleren Erfolgen führt.

Die drei Basics

Ziel unserer Schulungen ist das Erreichen unseres eigenen Qualitätsanspruchs. Dafür umfassen Schulungen drei Bereiche:

  1.  Der Testplan: In dieser Schulung lernen Tester*innen einen Testplan zu lesen, zu verstehen und zu befolgen. Hier geht es vor allem um bestimmte Abläufe und Begrifflichkeiten sowie die Vermittlung eines prozeduralen Verständnisses von Testings.
  2. Exploratives Testing: Das explorative Testing ist eine Ergänzung eines festen Testplans und bedeutet ein freies und intuitives Erkunden einer Software. Damit beim freien Erkunden von Software nicht zu viel Zeit verloren geht und dabei zugleich verwertbare Testergebnisse entstehen, schulen wir unsere Mitarbeiter*innen darin, ihr Vorgehen logisch zu durchdenken und zu dokumentieren.
  3. Das Ticket: Eine besondere Herausforderung ist es, Tickets für die Entwickler*innen so zu schreiben, dass diese mit einem kurzen Blick verstehen, worum es geht und den Fehler reproduzieren können.

Über die Grundlagen hinaus

Nachdem alle Schulungen durchgeführt wurden, wird natürlich überprüft ob das Schulungsniveau auch erreicht wurde. Auch dafür gibt es den/die Mentor*in, der/die eben nicht nur mit Rat und Tat zur Seite steht, sondern auch die Qualität der Arbeit und den Wissenstand der Geschulten überprüfen kann. Auch die Leading-Tester, die Testläufe leiten und als Mentor*innen fungieren, werden bei uns geschult, allerdings weniger in den neuen technischen Entwicklungen, als in der Entwicklung von Soft- und Teamskills.

Schulungen für mehr Erfolg

Tester*in kann ein sehr anstrengender Job sein, denn es müssen viele Faktoren und Details beachtet werden. Eine intensive Einarbeitung ist deshalb unerlässlich – die Schulung und das Mentoring sind neben der Praxiserfahrung für uns zwei der wichtigsten Bausteine. Wir haben die Erfahrung gemacht, dass unsere neuen Mitarbeiter*innen die Schulungen gut annehmen und die Ergebnisse nach einer Schulung besser sind als zuvor. Unsere Schulungen sind ein fester Bestandteil der Appmatics-Unternehmenskultur und wir sind stolz hierfür ein funktionierendes System etabliert zu haben.